Startseite Künstlerindex GemäldeAquarelleGrafikKeramikBronzen / SkulpturenPorzellanGlasMöbelVaria Kontakt Impressum / AGB


 

Kleemann Adolf

Kleemann Adolf

Adolf Kleemann
02. Dezember 1904 Waldsassen - 11. September 1989 Starnberg
Studium: Münchner Akademie bei Klemmer, Becker Gundahl, Gulbransson
Technik: Tempera / Karton
Abmessung ohne Rahmen: 10cm * 22cm.
Abmessung mit Rahmen: 18cm * 30cm.
Signiert
Bildtitel: Schlangenwege
Rahmung: Rahmenleiste

Das Gemälde ist abgebildet im Ausstellungskatalog.


Die väterliche Druckerei bestimmte 1925 seinen Eintritt in die Staatliche Kunstgewerbeschule München. Dort folgte 1930 die Immatrikulation an der Münchner Akademie, wo sein Lehrer Franz Klemmer 1930 die Professur für religiöse Malerei antrat als Nachfolger von Carl Johann Becker-Gundahl. Dessen monumentale Malerei und Klemmers neue Sachlichkeit vermittelten handwerkliches mit künstlerischem Können. 1937 entstand in dieser Tradition das Deckenfresko „Auferstehung“ in St.Peter und Paul Holzkirchen, Ortsteil der Gemeinde Wechingen. 1934 war Kleemann zu Olaf Gulbransson gewechselt, der ihm als Meisterschüler mit Atelier eine Zuflucht bot. Der junge Maler war als Nazigegner gefährdet unter Professoren, die der Ausstellung „Entartete Kunst“ (1937 Haus der Kunst, München) zustimmten. Seine Ehe mit Marianne, der Tochter des Schweizer Malers und Mitbegründers der Münchner Sezession, Wilhelm Ludwig Lehmann, bestärkte die künstlerische Entwicklung. Entscheidend für Weltsicht und Werkgestaltung wurde am Wohnort Gauting der evang.Vikar, Walter Hildmann, Anhänger der Bekennenden Kirche. 1940 endete die malerische Arbeit durch Gestapohaft Wittelsbacher Palais, München, Russlandfeldzug 1941 (Flakbataillon) und Gefangenschaft in Westsibirien (Oblast Swerdlowsk). 1947 entlassen, fand er dank des Münchner Studiums neue Auftraggeber.

Das Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege und die Evang.-Luth. Kirche in Bayern schätzten seine in Kriegserlebnissen vertiefte Theologie wie die Kompetenz für vielfältige malerische Mittel und Techniken, auch bei Restaurationsprojekten.

Er ist begraben im Waldfriedhof Gauting mit anderen Malern der Gautinger Künstlerkolonie, wie August Bresgen, Hans Olde der Jüngere.

Objekt-Nr. 1901
Preis: 300 Euro
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
  Bild vergrößern  

Kleemann Adolf

Adolf Kleemann
02. Dezember 1904 Waldsassen - 11. September 1989 Starnberg
Studium: Münchner Akademie bei Klemmer, Becker Gundahl, Gulbransson
Technik: Öl / Karton
Abmessung ohne Rahmen: 52cm * 66cm.
Abmessung mit Rahmen: 58cm * 71cm.
Signiert
Bildtitel: Gruppierung
Rahmung: Rahmenleiste

Objekt-Nr. 1895
Preis: Euro
  Bild vergrößern  

Kleemann Adolf

Adolf Kleemann
02.Dezember 1904 Waldsassen - 11.September 1989 Starnberg
Studium: Münchner Akademie bei Klemmer, Becker Gundahl, Gulbransson
Technik: Öl / Karton
Abmessung ohne Rahmen: 90cm * 73cm.
Abmessung mit Rahmen: 95cm * 78cm.
Signiert
Bildtitel: Elementare Komposition
Rahmung: Rahmenleiste


Objekt-Nr. 1356
Preis: Euro
  Bild vergrößern